Schulungen

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den EGIS-Daten ist ein wichtiger Grundsatz im Projekt EGIS. Hierzu gehören Kenntnisse über die Erhebung und Darstellung der soziodemografischen Daten, inhaltliches Wissen zu den verwendeten Zielgruppenanalysen und ein geschulter und geübter Umgang mit dem Kartenmaterial. Um das zu gewährleisten, ist eine ausführliche Schulung Voraussetzung, um Zugang zu den EGIS-Daten und –Systemen zu bekommen.

Die EGIS-Schulung ist in vier Einheiten unterteilt. Die erste Einheit ist eine Einführungsveranstaltung zu EGIS. Sie setzt sich aus einem theoretischen Input sowie einer praktischen Anwendung am Beispiel einer existierenden Gemeinde zusammen. Sie erhalten alle nötigen Hintergrundinformationen zum Projekt und den verfügbaren Daten. So sind Sie bereits nach der ersten Schulungseinheit befähigt, erste Analysen mit Hilfe der EGIS-Karten zu erarbeiten und grundlegende Beratungen in Kirchengemeinen und Gremien durchzuführen.
In der zweiten Einheit erfahren Sie mehr zu den Sinus-Milieus. Die Sinus-Milieus sind ein Instrument zur Zielgruppen-Segmentierung. Sie gruppieren Menschen, deren Lebensauffassung und Lebensweise ähnlich ist. Mit Hilfe von EGIS können Sie sehen, wo sich welche Sinus-Milieus räumlich befinden und bekommen dadurch einen Eindruck über die Lebensauffassung und Lebensweise der Gemeindemitglieder. Dies ist zum Beispiel bei der Angebotsplanung, einer zielgruppenorientierten Ansprache oder bei Zukunftsprozessen ein spannender Aspekt.
Wertetypen, angelehnt an die Limbic-Types, sind das Thema der dritten Einheit. Mit ihrer Hilfe werden die häufig im Verborgenen liegenden motivationalen und emotionalen Antriebskräfte von Menschen identifiziert, um sie in verschiedene Zielgruppen zu unterteilen. Die Schulung informiert Sie umfangreich über die Theorie, gibt aber genauso Einblicke in die konkrete Anwendung und Praxis. Um eine genauere Vorstellung zu bekommen, nähern wir uns den einzelnen Typen mit Hilfe von Personas.
Die letzte Einheit ist dem Tool Business Atlas gewidmet, welches Sie zukünftig bei Ihrer Arbeit mit soziodemografischen Daten und im Bereich der Geoinformation unterstützen soll. In dieser Schulung lernen Sie die Grundfunktionen kennen und bekommen einige wertvolle Tipps und Tricks zum Umgang mit dem webbasierten Tool. Technische Vorkenntnisse sind hierfür nicht nötig.

Die EGIS-Schulung besteht aus Tagesveranstaltungen. Ausnahme ist die Sinus-Schulung, bei der er sich um eine zweitägige Veranstaltung handelt. Wenn Sie einer Teilnahme an der EGIS-Schulung interessiert sind, kontaktieren Sie bitte die Servicestelle EGIS. Sie erhalten dann alle Informationen zum weiteren Vorgehen.

Wichtig: Es gibt  verschiedene Wege, um eine EGIS-Beratung zu erhalten.
Sie können sich mit Ihrem Anliegen an einen EGIS-Beauftragten in Ihrem Kirchenkreis wenden. Bei thematischer Übereinstimmung können Sie die Mitarbeitenden der Fachbereiche Gemeindeberatung/Organisationsentwicklung, Gemeinwesendiakonie oder Missionarische Dienste im Haus kirchlicher Dienste kontaktieren.
Außerdem können Sie der Servicestelle EGIS gerne eine Beratungsanfrage schicken.

Aktuell können wir aus Kapazitätsgründen leider noch nicht allen Interessentengruppen eine Schulung anbieten. Um möglichst vielen Kirchengemeinden, Projekten und Gremien Zugang zu den EGIS-Daten zu ermöglichen, wird zurzeit ein Multiplikatorenmodell implementiert. Interessierte Kirchenkreise können bis zu zwei EGIS-Beauftragte ausbilden lassen, die erste Ansprechpartner in ihrem Kirchenkreis für die EGIS-Daten werden und diese vollumfänglich nutzen können. Gerne können Sie für nähere Informationen die Servicestelle EGIS kontaktieren.